Physiotherapie


Herzlich Willkommen in der Physiotherapiepraxis im Gesundheitszentrum Physio Balance.

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität des Patienten. Die Behandlung ist an die anatomischen, physiologischen und kognitiven Gegebenheiten des Patienten angepasst. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei sehr häufig die Schmerzreduktion. Unser Anliegen ist es, betroffene Menschen mit ihren Einschränkungen zu unterstützen. Dabei betrachten wir die Patienten ganzheitlich. Wir arbeiten mit Angehörigen und Pflegenden, Ärzten und anderen Therapeuten des Hauses zusammen. Bei komplexeren Beeinträchtigungen profitieren alle von der engen Zusammenarbeit, dem fachlichen Austausch, sowie von kurzen Wegen im interdisziplinär arbeitenden Therapeutenteam.

Verordnung
Für die Behandlung benötigen Sie eine Heilmittelverordnung (Rezept) einer Ärztin/ eines Arztes. Bitte beachten Sie, dass der Therapiebeginn spätestens 14 Tage nach Ausstellungsdatum der Verordnung erfolgen sollte.

Zuzahlung
Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr besteht eine Rezeptgebühr pro Verordnung. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Zuzahlung möglich. Sprechen Sie am besten Ihre Ärztin/ Ihren Arzt oder Ihre Krankenkasse persönlich darauf an.

Behandlungsablauf
Bei dem ersten Termin lernen wir Sie und ggf. Ihre Angehörigen in einem Anamnesegespräch kennen. Daraufhin folgen eine Diagnostik und eine Beratung. Danach beginnt die Therapie – in unserer Praxis, in Seniorenheimen oder als Hausbesuch. Für die Therapie werden zusammen Ziele formuliert und erarbeitet. Auf Wunsch der Ärztin/ des Arztes wird abschließend ein Therapiebericht geschrieben. Dann ist die Therapie entweder beendet oder wir benötigen eine weitere Verordnung.

Behandlungszeitraum
Erfolg und Dauer der Therapie sind von vielen Faktoren abhängig: vom Schweregrad der Störung, von der Auseinandersetzung der Betroffenen mit der Störung und auch von der regelmäßigen Teilnahme der Patienten an den Behandungsterminen. Je mehr sich eine Patientin/ ein Patient in den Prozess einbringen kann, desto größer ist der Behandlungserfolg.

Für das Erstgespräch bitte mitbringen:
Rezept, Chipkarte, evtl. aktuelle Befreiungskarte, Arztbericht (falls vorhanden), Handtuch, ggf. Begleitperson

Behandlungszeiten: Nach Vereinbarung

Sollten Sie im Anschluss an Ihre Rezepte weitere Behandlungen wünschen, dann können Sie bei fehlenden Folgerezepten alle Leistungen auch privat in Anspruch nehmen. Wir stehen Ihnen beratend zur Seite.

Krankengymnastik


Die Krankengymnastik ist in ihrer Gesamtheit auf die Harmonisierung der Bewegungen und Körperfunktionen ausgerichtet. Sie hat sich speziell im Einsatz gegen Gelenk-, Muskel- und Rückenbeschwerden bewährt. Durch die Vielzahl von unterschiedlichsten Behandlungsmethoden gibt es darüber hinaus auch für Patienten mit neurologischen Problemen adäquate Therapien. Fragen Sie Ihren Arzt nach Krankengymnastik/Physiotherapie oder holen Sie sich direkt bei uns Informationen und Ratschläge welche Therapie für Sie relevant ist.

Massage


Die Massage ist das älteste Heilmittel der Welt. Durch muskulären Hartspann wird die Durchblutungssituation stark eingeschränkt. Dadurch können sich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einstellen. Ziel der fachgerechten, ärztlich verordneten Massage ist es Ihren Muskeltonus wieder zu normalisieren und durch bessere Durchblutung des Gewebes die Schmerzen zu lindern.

Hausbesuche


Falls Sie oder Ihre Angehörigen körperlich eingeschränkt sind, können wir die Behandlung auch bei Ihnen zu Hause oder in betreuenden Einrichtungen durchführen. Der Hausbesuch muss von der Ärztin/ vom Arzt verordnet und auf dem Rezept vermerkt werden und wird von der Krankenkasse übernommen.

 

Lymphdrainage


Nach Verletzungen oder Operationen können starke Schwellungen bzw. Stauungen entstehen, die durch Lymphdrainage wieder entstaut werden können. Die Lymphdrainage sorgt für den Abfluss der Lymphflüssigkeit, die sich im Gewebszwischenraum angelagert hat. Sie sorgt für direkte Schmerzreduzierung wenn Druck auf Nerven durch die Flüssigkeit vorlag.

Kiefergelenkstherapie


Cranio Mandibuläre Dysfunktion (Kiefergelenksfehlfunktion). Eine bei Mundöffnungsstörungen oder Schmerzen beim Kauen angewandte Therapie. Fehlfunktionen des Kiefergelenkes bleiben häufig unerkannt und gehen oft mit Kopf- oder Rückenschmerzen einher. Die Gesamtbedeutung des Kiefergelenkes für den menschlichen Organismus wird vielfach unterschätzt. Deshalb lassen Sie sich bei diesem oder ähnlichen Problemen von Ihrem Arzt oder Zahnarzt beraten und CMD verordnen.

KG an Geräten


Mit Unterstützung von Kraft- und Ausdauergeräten wird dieses Heilmittel zum intensiven Muskelkraftaufbau eingesetzt, um Gelenke und Wirbelsäule zu stabilisieren. Durch zusätzliches Koordinationstraining werden wir Ihre körperlichen Schwachpunkte mit dem Ziel aufarbeiten, sodass Sie Ihre Alltagsbelastungen bewältigen können und Schmerzen reduziert werden.

Krankengymnastik Neurophysiologie (KG-ZNS)


Definition:
Krankengymnastische Behandlungsverfahren (nach Bobath, Vojta, PNF) unter Ausnutzung der natürlich vorhandenen Anregungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems zur Verbesserung der funktionellen Alltagsbewegungen bei neurologischen Krankheitsbildern.

Mögliche Krankheitsbilder:

  • Hirnblutung
  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Querschnittslähmungen
  • parkinsonoide Erkrankungsformen
  • Schädigungen/Funktionsstörungen
  • (Spastische) Lähmung
  • Koordinationsstörungen
  • Bewegungsstörungen

Ziele:

  • Verbesserung der Motorik, Sensorik, Psyche, Sprachanbahnung
  • Ausnutzung der Stimulationsmöglichkeiten (Plastizität) des Gehirns
  • Verbesserung der zentralen Kontrolle
  • Verbesserung der (Senso-) Motorik
  • Verbesserung von Haltung und Koordination
  • Verbesserung physiologischer Bewegungsmuster

Kinesiotape


Kinesiotape ist ein spezielles Therapiekonzept mit einem eigens entwickelten Material, welches in Japan von Dr. Kenzo Kase begründet wurde. Bei dieser Tapetechnik wird ein sehr dehnbares und selbstklebendes Gewebeband – das Kinesio-Tape – verwendet, welches in besonderer Weise die Behandlung vieler Beschwerdebilder unterstützt. Als medikamentenfreie Behandlungsmethode ist das Kinesio Taping vor allem auch in der Schmerztherapie eine wertvolle Ergänzung. Die unterschiedlichen Anlagetechniken ermöglichen verschiedene Wirkungsweisen des Kinesio-Tapes.

Verbesserung der Muskelfunktionen
Muskeln können entlastet oder in ihrer Funktion unterstützt werden (Muskelver­spannungen, Dysharmonien).

Schmerzreduzierung
Die Stimulation von Hautrezeptoren führt beim Tragen zur Aktivierung des körper­eigenen Schmerzdämpfungssystemes und damit zur Schmerzlinderung.

Unterstützung der Gelenke
Durch Anregung von Rezeptoren in den Gelenken (Propriorezeptoren) wird ein besseres Bewegungsgefühl erreicht und die Gelenkstabilität wird mit Hilfe der sogenannten Ligamentanlagen verbessert.

Aktivierung des Lymphsystems
Durch Druckreduktion in den betroffenen Geweben wird der Lypmphabfluss ver­bessert und dadurch Ödeme reduziert (Lymphödeme, postoperative Nachsorge).

Manuelle Therapie


In der Manuellen Therapie wird der Bewegungsapparat, insbesondere die Gelenke der Wirbelsäule (von Kopf bis zu den Becken-Kreuzbeingelenken) und der Extremitäten behandelt.

Man unterscheidet 3 Systeme:

1. Das Skelettsystem: Knochen, Gelenke, Bandscheiben
2. Das Muskelsystem: Muskeln und Sehnen
3. Das Steuersystem: Zentrales und peripheres Nervensystem

Der Therapeut untersucht welche Strukturen des Bewegungsapparates die Funktionsstörung verursachen, um die passenden Behandlungsformen anzuwenden.

Fragen? Wir helfen gerne!